…oder auch „Das Hasenhaus“

In der mehr als 250 jährigen Geschichte der Schützenbruderschaft Niederbergheim wurde das Schützenfest an mehreren verschiedenen Orten zelebriert. Anfangs wurde es auf den größeren Bauernhöfen in Niederbergheim, Oberbergheim, Westendorf und auf der Haar gefeiert. Im Jahr 1865 wurde von der Schützenbruderschaft das erste eigene Zelt gekauft. Durch wachsende Mitgliedszahlen musste man in den „Zwanzigern“ ein zweites Zelt ausleihen. Erst im Jahre 1965 wurde ein Festzelt dazugekauft.

Schon im Jahr 1956 kaufte die Bruderschaft ein Grundstück am Ölmannsberg um dort eine Schützenhalle zu errichten. Doch der Beschluss zum Bau konnte in einigen Versammlungen nicht gefasst werden. Als die Gemeinde der Schützenbruderschaft den Tausch dieses Grundstücks vom Ölmannsberg mit dem „Am Hasenfang“ anbot wurde 1967 der Bau eines Schützenhauses beschlossen. Der heutige Name Hasenhaus ist von der Flurbezeichnung „Am Hasenfang“ abgeleitet. Bereits Anfang 1968 wurde mit dem Bau begonnen. Bis zum Jahr 1971 wurde bereits die Erweiterung der Schützenhalle fertig gestellt. Im Jahr 1986 wurde dann die Bühne angebaut. 1988 kamen dann die Toiletten und Duschen unter der Bühne dazu.